Sie befinden sich hier: Start |Veranstaltungen |

Berlin: Termine, Berlin: Aufmacher - 7.11.18

Aktiventreffen mit organisatorischen Fragen um 18.00 Uhr, ab 19.00 Uhr Teilnahme an dem #unteilbar-Treffen

Am kommenden Mittwoch, den 7. November, trifft der HU-Landesverband Berlin-Brandenburg sich wegen des #unteilbar-Treffens bereits um 18.00 Uhr in der HU-Landesgeschäftsstelle (Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, Berlin). Dann werden wir, neben Berichten über Veranstaltungen, an denen wir zuletzt teilnahmen, vor allem über organisatorische Fragen, wie die Jahresendfeier, den Jahresendbrief an unsere Mitglieder, unseren Informationsständen auf mehreren Landesparteitagen im November und Dezember 2018, den Themen der Vespern im ersten Halbjahr 2019 und einer möglichen Beteiligung an einer Klage gegen das von der Bundespolizei auf mehreren S-Bahnhöfen und S-Bahnstrecken in Berlin für mehrere Monate erlassene Waffenverbot für Messer und gefährliche Werkzeuge, wie Scheren und Schraubenzieher, reden.

 

Um 19.00 Uhr gehen wir zum Treffen von #unteilbar, das ab 19.00 Uhr im Robert Havemann-Saal (ebenfalls Haus der Demokratie und Menschenrechte) ist. Auf dem Bündnistreffen wird über die weiteren Aktionen gesprochen werden.

 

 

Informationen

Allgemeinverfügung der Bundespolizeidirektion Berlin zum Verbot des Mitführens von gefährlichen Werkzeugen über das gesetzlich bestehende Waffenverbot hinaus in Zügen und auf Bahnhöfen unter Androhung eines Zwangsgeldes (16. Oktober 2018): https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/Nohomepage/181018_allgemeinverfuegung_bpold-b_file.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Erklärung der Bundespolizei zum Waffenverbot: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/Nohomepage/181018_allgemeinverfuegung_bpold-b.html

Berliner Zeitung: Gewalt in S-Bahn Warum die Polizei das verschärfte Waffenverbot wieder einsetzt (31. Oktober 2018): https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/gewalt-in-s-bahn-warum-die-polizei-das-verschaerfte-waffenverbot-wieder-einsetzt-31522644

taz: Gefährliches Partypublikum (1. November 2018): www.taz.de/!5547533/

Bento: Es kann dich jetzt 250 Euro kosten, in der Berliner S-Bahn einen Schraubenzieher dabeizuhaben (2. November 2018): https://www.bento.de/politik/berlin-das-neue-waffenverbot-in-der-s-bahn-verbietet-sogar-schraubenzieher-a-69272ab7-d67d-4088-8647-7795cf0b7009

Berliner Morgenpost: Waffenverbot in der S-Bahn: Bundespolizei mit erster Bilanz (4. November 2018): https://www.morgenpost.de/berlin/article215716091/Waffenverbot-in-der-S-Bahn-Bundespolizei-mit-erster-Bilanz.html

 

Homepage von #unteilbar: https://www.unteilbar.org/

 


Veranstaltungen / Berlin

Vesper - Menschenrechte aktuell: Schadet oder nützt Transparenz der Wirtschaft in Berlin?

am Donnerstag, den 27. Juni, um 19:00 Uhr, im Robert-Havemann-Saal (Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4,...

„One World Berlin – Menschenrechte aktuell“-Filmreihe: „Face_It – Das Gesicht im Zeitalter des Digitalismus“ und das Pilotprojekt zur Gesichtserkennung am S-Bahnhof Südkreuz

Am Sonntag, den 28. Juli, gibt es im Rahmen der erfolgreich gestarteten „One World Berlin – Menschenrechte aktuell“-Filmreihe um 18.00 Uhr im...