Sie befinden sich hier: Start |Ingeborg-Drewitz-Preis |2010 |

Ingeborg-Drewitz-Preis 2010 an Claudia Dantschke

Mit dem Ingeborg-Drewitz-Preis würdigte die Humanistische Union am 20. April 2010 den alltäglichen Beitrag von Claudia Dantschke zur demokratischen Kultur in Berlin. Die Journalistin, Islamismusexpertin und Demokratieaktivistin Claudia Dantschke trägt seit vielen Jahren zu einer rationalen Diskussion über Islam und Islamismus bei. Mit Differenzierung und einem wachen Auge für menschenfeindliche Tendenzen recherchiert und informiert sie engagiert, kenntnisreich und unermüdlich.

 
Cem Özdemir

"Ihr Markenzeichen ist, dass sie unbequem ist."

Laudatio auf Claudia Dantschke anlässlich der Verleihung des Ingeborg-Drewitz-Preises 2010 mehr...

 
Claudia Dantschke

"Der Versuch, Individualität im genormten Leben zu bewahren"

Die Dankesrede der Preisträgerin anlässlich der Verleihung des Ingeborg-Drewitz-Preises 2010 mehr...

 
Claudia Dantschke

Claudia Dantschke - Leben und Wirken

Kurzporträt der Preisträgerin mehr...

 

Verleihung des Ingeborg-Drewitz-Preises 2010 an Claudia Dantschke

 

Bilder von der Preisverleihung im Neuköllner Ballhaus Rixdorf mehr...

 
Porträt Claudia Dantschke

Claudia Dantschke

Echo auf die Preisverleihung

taz-Interwiew anlässlich der Preisverleihung: "Selbst beim Islamismus gibt es große Unterschiede

Artikel im Volltext

Humanistischer Pressedienst

Meldung im Volltext

Amadeu Antonio Stiftung: "Markenzeichen: Unbequem"

Artikel im Volltext

Vorwärts (Parteizeitung der SPD): "Detailversessen und gründlich"

Artikel im Volltext

ha-ber (türkische Presse in Berlin)

Artikel im Volltext

zaman (türkische Presse)

Artikel im Volltext