Sie befinden sich hier: Start |Themen |Asyl & Migration |

 

Die HU tritt für eine menschenwürdige und nichtdiskriminierende Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund ein.

 

Wir fordern daher die Abschaffung der für Flüchtlinge geltenden sog. "Residenzpflicht" sowie die Einführung einer Bleiberechtsregelung für langjährig Geduldete. Denn Ausgrenzung, aufenthaltsrechtliche Unsicherheit, Arbeits- und Ausbildungsverbote sind die größten Hindernisse für eine Integration.

 

Daher muss auch eine rechtlich-politische Teilhabe gewährleistet sein. Deshalb sollen bei Wahlen und bei direktdemokratischen Abstimmungen möglichst alle dauerhaft hier Lebenden mitbestimmen dürfen. Außerdem müssen sich die Verwaltungen stärker für Menschen mit Migrationshintergrund öffnen. Sie müssen mehr Migranten einstellen.

 

 

Veranstaltungen / Berlin

Vesper - Menschenrechte aktuell: Schadet oder nützt Transparenz der Wirtschaft in Berlin?

am Donnerstag, den 27. Juni, um 19:00 Uhr, im Robert-Havemann-Saal (Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4,...

„One World Berlin – Menschenrechte aktuell“-Filmreihe: „Face_It – Das Gesicht im Zeitalter des Digitalismus“ und das Pilotprojekt zur Gesichtserkennung am S-Bahnhof Südkreuz

Am Sonntag, den 28. Juli, gibt es im Rahmen der erfolgreich gestarteten „One World Berlin – Menschenrechte aktuell“-Filmreihe um 18.00 Uhr im...